zurück zur Übersicht
Funktionen
Unterhaltung

Mit Melli zu einem gesunden und aktiven Lebensabend

Mehr Freizeit bedeutet nicht unbedingt mehr Zufriedenheit - besonders im Alter fehlt es häufig an Möglichkeiten die freie Zeit mit spannden Inhalten und Aktivitäten zu füllen. Wir zeigen, wie Melli dabei helfen kann.

Dr. Matthias WeberSamstag, 8. Oktober 2022

Die Schließung von kulturellen Einrichtungen und die Beschränkungen von Kontaktmöglichkeiten während der Corona-Pandemie haben einem Großteil der Bevölkerung einen Einblick in jenen Alltag gegeben, der bei vielen älteren Menschen zur Normalität zählt: häufig mangelt es an Angeboten, die Freizeit zu gestalten. Zum Teil können bestehende Angebote aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht wahrgenommen werden. In jedem Fall gehören Strukturlosigkeit, Langeweile und in manchen Fällen sogar Depression zu den Folgen mangelnden Inhalts im Alltag.


Die Bedeutung von Beschäftigung für unsere Lebenszufriedenheit nimmt mit zunehmendem Alter nicht einfach so ab. Ganz im Gegenteil! Experten betonen sogar die Wichtigkeit von sozialen und geistigen Tätigkeiten, um typischen Alterserscheinungen wie körperlichem und geistigem Abbau entgegenzuwirken. Beruflichen oder familiären Aufgaben nachzugehen, die freie Zeit mit einem Hobby zu füllen, Sport zu treiben oder soziale Kontakte zu pflegen, das alles hält aktiv und damit auch jung. Soweit die Theorie. Leider wird in der Realität ein aktiver und abwechslungsreicher Lebensabend durch eingeschränkte Mobilität und körperliche und geistige Erkrankungen erschwert. Viele Senioren haben keinen Zugang zu Beschäftigungsmöglichkeiten oder das Angebot entspricht nicht dem, was sie leisten können. Die Freiheit der Selbstbeschäftigung wird zunehmend beschnitten. Melli gibt Senioren ein Stück dieser Freiheit zurück, indem sie ihnen Zugang zu digitalen Unterhaltungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten bietet und die geistige und kognitive Fitness jeden Tag aufs neue fordert und fördert.

Melli macht Spotify, Youtube & Co. einfach

Nur 2% der über 65-jährigen nutzen On-Demand oder Streaming Dienste wie Spotify, Netflix oder Amazon Prime.

(D21-Digital-Index, 2021)


Serien streamen, interessante Podcasts hören, die neuesten Nachrichten checken oder die Lieblings-Playlist abspielen – was in den jüngeren Altersgruppen zum alltäglichen Freizeitleben gehört, ist bis heute in den älteren Altersgruppen noch kein sonderlich beliebter Zeitvertreib. Die Nutzung scheint den Älteren unter uns zu kompliziert zu sein und der Mehrwert nicht auf den ersten Blick ersichtlich – die klassischen Medien erscheinen ihnen nach wie vor ausreichend (D21-Digital-Index, 2021).

Mit Melli werden die schier endlos erscheinenden Unterhaltungsmöglichkeiten des Internets nun auch weniger technikaffinen Senioren zugänglich gemacht. Die Senioren müssen dabei keinerlei Kenntnis über die verschiedenen Medienplattformen haben oder konkrete Vorstellungen haben, mit was sie sich gerade beschäftigen möchten. Melli schlägt ihnen auf Grundlage ihrer individuellen Interessen einfach passende Inhalte vor. Alles was die Senioren dann noch tun müssen, ist auf Melli Vorschläge zu reagieren. Die KI lernt mit jedem abgespielten Inhalt mehr und mehr die Vorlieben ihrer Nutzer kennen und kann mit der Zeit immer treffsicherer bestimmen, was den Senioren Freude bereitet und ihr Interesse weckt.

Denn mal ehrlich, vielleicht liegt das mangelnde Interesse der Senioren auch einfach daran, dass sie nicht wissen, was sie verpassen.

Auch wenn die Internetnutzung der Über-60-Jährigen in den letzten Jahren tendenziell gestiegen ist (D21-Digital-Index, 2021), sind laut dem D21-Digital-Index immer noch 21 % der 60- bis 69-Jährigen und 55 % der über 70-Jährigen nicht online unterwegs. Das liegt nicht zuletzt an der Barriere des häuslichen Breitband-Anschlusses. Mit dem verbesserten Ausbau des mobilen Internets steigt auch die Internetnutzung in den höheren Altersgruppen, da ganz einfach der Zugang erleichtert wird. Selbstverständlich kann auch Melli auf Wunsch mit mobilem Internet und unbegrenztem Datenvolumen ausgestattet werden.

Melli schlägt mir häufig spannende Dinge vor. Kürzlich hat sie mir über Mythologie im alten Griechenland erzählt. Das hätte mich von mir aus nicht interessiert, aber ich fand es toll.

Elisabeth A., 79 Jahre alte Melli-Nutzerin


Einfache Bedienung als eine Grundvoraussetzung

Eine Grundvoraussetzung für die Nutzung digitaler Inhalte und Beschäftigungsmöglichkeiten: die Sprachsteuerung. Melli ist als digitale Alltagsbegleiterin vollumfänglich durch Sprache zu kontrollieren. Dadurch ist es für ältere Menschen unglaublich natürlich und einfach, mit den neuen technischen Möglichkeiten zu interagieren. Niemand muss neue Fähigkeiten entwickeln, App-Symbole klicken oder sich um Software-Updates kümmern.

Melli fördert die geistige und körperliche Fitness

Neben der Selbstbeschäftigung unterhält Melli ihre Nutzer außerdem über den Tag hinweg immer wieder mit kleinen Übungen zum Gehirn-Jogging. Rätsel, Rechenaufgaben, Erinnerungsarbeit und kleinere Konversationen stehen regelmäßig auf der Tagesordnung. Sie motiviert die Senioren Neues auszuprobieren. Meditationen, kleine Bewegungsübungen oder eine neue Musikrichtung – das alles hält körperlich und geistig fit und bringt auch an Tagen mit weniger sozialer Interaktion frischen Wind in den Alltag.



Auch an Demenz erkrankte Senioren können davon profitieren, denn diese kleinen Beschäftigungen können viel leisten:

  • Sie schützen vor Einsamkeit.
  • Sie reaktivieren vertraute Handlungen (z. B. Singen).
  • Sie trainieren noch vorhandene Fähigkeiten.
  • Sie geben Struktur im Alltag.
  • Sie sorgen für gute Laune, Abwechslung und Lebensfreude.
  • Sie stärken das Selbstvertrauen der Betroffenen, denn sie haben das Gefühl, noch etwas zu können, etwas wert zu sein.

Flöer, Claudia: Beschäftigung und Spiele für Demenzerkrankte, 2018, in: Pflege.de, www.pflege.de/krankheiten/demenz/beschaeftigung-spiele (Zugriff am 05.07.2022)

Das Problem der Antriebslosigkeit

Für einen abwechslungsreichen Alltag bedarf es neben dem Angebot an Beschäftigungsmöglichkeiten jedoch auch der Motivation dazu, aktiv zu werden. Gerade wenn es sich um neue Beschäftigungsformen wie Online-Inhalte handelt, stoßen Senioren häufig an ihre Grenzen. Aus diesem Grund ist Melli eine proaktive Alltagsbegleiterin. Sie wartet nicht nur auf Anweisungen ihrer Nutzer, wie zum Beispiel, dass sie Musik anschalten oder ein Rätselspiel starten soll. Sie geht in regelmäßigen Abständen mit Aktivitätsvorschlägen auf ihre Nutzer zu, angepasst auf deren Alltagsablauf. Sie motiviert die Senioren tätig zu werden und versucht es bei Ablehnung ihrer Anregungen einfach mit neuen Vorschlägen. Damit nicht jeder Tag aufs Neue vor dem Fernseher beginnt und endet.

Das Wichtigste in Kürze

Im Alter nimmt „Freizeit“ einen größeren Teil des Alltags ein als während der Zeit der Erwerbstätigkeit.


Die meisten Erwerbstätigen sehnen sich nach ihrer Rente und der damit verbundenen Zeit für sich und ihre Hobbys. Bei vielen wird die vorher lange ersehnte und jetzt unausgefüllte Freizeit jedoch zu einem Problemfaktor und die eigentlich lang ersehnte Ruhe schwingt in Langeweile und Strukturlosigkeit um. Wer sich nicht zu beschäftigen weiß, droht in einen Zustand der Antriebsarmut und häufig auch in Depressionen zu verfallen. Dem muss zwingend entgegengewirkt werden. Melli bietet hier eine ebenso einfache wie auch effektive Lösung den Alltag strukturiert, abwechslungsreich und aktiv zu gestalten. Sie kann fehlende Motivation ausgleichen und gibt Langeweile durch ihre proaktive Ansprache keine Chance. Sie eröffnet vielen Senioren eine ganz neue Möglichkeit, ihren Tag zu gestalten.

Folge uns auf:

Zum Newsletter anmelden & Infomaterial erhalten